Sorgerecht/Umgang und Fristen für Sachverständigengutachten

von Iris Olzog

Das Oberlandesgericht Saarbrücken hatte in einem Beschluss vom 05.12.2013 - Aktenzeichen 6 UF 132/13 - eine Kindschaftssache betreffend eines Pflegekindes zu entscheiden. Hierbei hat es unter anderem auch noch einmal hervorgehoben, dass das Gericht, wenn es ein Sachverständigengutachten einholt, der oder dem Gutachter / Gutachterin eine Frist zur Erstellung des schriftlichen Gutachtens zu setzen hat. Im vorliegenden Fall waren 17 Monate seit Beauftragung vergangen, was ganz ohne Zweifel unverhältnismäßig, um nicht zu sagen unerträglich lang war. Und es war ein Verfahrensfehler, dass das Gericht nicht gleich von Beginn an eine Frist zur Erstellung des Gutachtens gesetzt hatte, vgl. § 163 FamFG.

Zurück